Kinfolk Stadtführer test

Kinfolk zu Hause

Kinfolk zu Hause 1200 1558 Parsley of Happiness

Kinfolk, das Trendbarometer schlechthin, hat inzwischen mehrere Stadtführer online veröffentlicht. Speziell für Designliebhaber. Wieso nicht? Ich habe dem Stadtführer für Kopenhagen einen Probelauf gegeben, um zu klären, wie er wirklich taugt. Empfehlen sie nur triste und schwer zu verstehende Kunst oder ist er der Schlüssel zum Besten was Kopenhagen zu bieten hat?

SaveSaveSaveSaveSaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

Wie gut ist der Kinfolk Reiseführer über Kopenhagen wirklich?

Kinfolks Kopenhagen

SaveSave

Kinfolk, das Trendbarometer schlechthin, hat inzwischen mehrere Stadtführer online veröffentlicht. Speziell für Designliebhaber. Wieso nicht? Ich habe dem Stadtführer für Kopenhagen einen Probelauf gegeben, um zu klären, wie er wirklich taugt. Empfehlen sie nur triste und schwer zu verstehende Kunst oder ist er der Schlüssel zum Besten was Kopenhagen zu bieten hat?

Studio Oliver Gustav

Kastelsvej 18, 2100 Kopenhagen

Photo: Studio Oliver Gustav

Ich bin die Straße rauf- und runtergegangen, bis ich den Eingang gefunden habe und dann hatte ich sogar das Navi auf meinem Handy eingeschaltet. Es liegt wohl eher daran, dass ich nicht navigieren kann, denn dieser Laden ist gar nicht so schwer zu finden und wenn du ihn siehst, weißt du, dass du richtig bist.

Wie viele von den Einträgen in Kinfolks Stadtführer, ist auch Studio Oliver Gustav schwer einer Kategorie zuzuordnen. Es ist genauso eine Ausstellung wie ein Geschäft. Viele Gegenstände sind angeblich Sammelstücke, die Oliver Gustav von seinen Reisen mitgenommen hat und alle Produkte sind von seinen Reisen inspiriert. Und so sind auch die Räume eingerichtet; etwas Orientalisches, etwas Kolonialstil und viel Monochromes.

Hier könntest du diesen einen Gegenstand finden, der deine Wohnung perfekt und einzigartig macht.

SaveSave

0fr Copenhagen

Blagardsgade 33, Kopenhagen N

Photo: Trine Saurstroe

Ist es ein Frisör, ein Bücherladen oder ein Geschäft für Plakate und Zeitschriften? Es ist in der Tat ein wenig von allem. Der Frisör und der Bücherladen gehören aber nicht zusammen, sie teilen sich nur die Räume. Warum eigentlich nicht?

Aber Ofr ist nicht wie Thalia, Morawa oder gar eine Trafik und du wirst höchst wahrscheinlich keine dieser Zeitschriften beim Frisör finden.

Hier gibt es ausgewählte Zeitschriften in der Ziegelsteinklasse und wunderschöne Bücher aus der ganzen Welt über Kunst, Fotografie, Design, Kochen und so weiter.

Suchst du nach einem ganz besonderen Geschenk oder nach einem Magazin mit etwas mehr Substanz als letzter Woche Tratsch über C-Promis, ist dieser Laden ein heißer Tipp.

Nimm dir Zeit, du wirst was finden.

 

 

 

 

 

sur le chemin

Lille Kirkestræde 3, 1072 Copenhagen K
Sur Le Chemin i København

Photo: Trine Saurstroe

Etwas abseits von der Hauptstraße, wo sich Menschen sich in Massen bewegen, liegt dieser etwas unscheinbare Laden, den sie ihren Flagshipstore nennen. Es ist zwar nicht ganz, was ich unter einem Flagshipstore verstehe, aber das bedeutet im Grunde gar nichts.

Ein reduzierter Laden mit wenigen Gestellrahmen mit klassischen, stilgerechten Kleidungsstücken für Damen und Herren.

Es ist aber der nachhaltige Grundgedanke, der meine Aufmerksamkeit geweckt hat. Sie verwenden hauptsächlich biologische Baumwolle, lokale Lieferanten und vor allem interessieren sie sich wenig für Saisonen. Falls du eher eine unermüdliche Flut von massenproduzierten Konsumgütern vorziehst, bist du hier fehl am Platz. Wegwerfkultur ist endgültig aus, zeitlose und langlebige Mode ist in.

Und außerdem, wie oft bist du in einem Kleidergeschäft mit weißen Fliesen an den Wänden? Hier gibt es sie, und wenn du Glück hast, erzählen sie dir die Geschickte dahinter.

 

 

 

SaveSave

Stine Goya

Østerbrogade 58, 2100 Kopenhagen Ø
Rosa klesplagg hos Stine Goya i København

Photo: Trine Saurstroe

Ich gebe es zu, meine Garderobe ist voller Kleidungsstücke in gähnend langweiligen Farben wie schwarz, weiß, grau und blau. Hauptsächlich, weil es sooo praktisch ist, weil aufregend ist es so absolut nicht.

Und dann gehe ich zu Stine Goya und ich fühle mich wie ein Milchkalb, das zum ersten Mal auf die Weide darf. Soll ich die Augen vor dem Schein der grellen Farben zukneifen oder herumhüpfen vor lauter Freude, weil alles so fresh und aufregend und schön ist.

Ich entscheide mich für die letzte Option. Viele Farben, viele Muster, viele glänzende Stoffe und eine hundertprozentige Sich-von-der-Masse-abheben-Garantie. Falls du dich traust, versteht sich.

 

 

 

 

 

 

Frama Studio Store

Fredericisgade 57, 1310 Kopenhagen
Farma København Apothekersjenk

Photo: Trine Saurstroe

Es lässt sich nicht verheimlichen, dass dieser Laden früher eine Apotheke war. Die traumhaften, original eingebauten Apothekerregale und -tresen sind ein genauso guter Grund, Farma einen Besuch abzustatten, wie ihre eigenen Produkte. Framas Sortiment besteht aus Kleinmöbeln, Dekogegenständen und einer Haut- und Haarpflegeserie.

Das Sortiment ist so sehr reduziert, dass ich etwas unsicher bin, ob ich richtig bin, wenn ich den Laden betrete. Aber die Bedienung ist freundlich und gibt mir viele Informationen und viel Zeit und Platz, um mich umzusehen.

Auf ihrer eigenen Webseite erklären sie, dass sie sich auf natürliche Materialien, eine einfache Geometrie und eine allgemeine Wertschätzung der Nachhaltigkeit fokussieren. Besser könnte ich es auch nicht sagen.

Apropos, Bedienung. Das Mädchen hat es zwar nicht direkt gesagt, aber sie hat mich gemeint, als sie über die alte Garde gesprochen hat. Ouch! Wäre sie nicht so nett, hätte das normalerweise meinen Tag ruiniert. Aber alles ist gut, ich verlasse den Laden mit einem guten Gefühl.

SaveSave

Sonny

Rådhusstræde 5, 1466 Kopenhagen
Coffeemaker in Copenhagen

Photo: Trine Saurstroe

Es ist nicht oft, dass ein Kaffee es schafft, gleichzeitig äußerst trendy und äußerst gemütlich zu sein, aber Sonny hat es geschafft. Trotz der hohen Decke, kühlen schwarzweißen Fashionbilder und Spiegelwände, verleihen die Polster, die Stoffe und die Holzbank den richtigen Kuschelfaktor, dass man doch für eine Weile bleibt.

Aber ist es das beste Frühstück in Kopenhagen? Nein, das ist es nicht. Der Kaffee ist gut, aber mischt sich gemütlich unter den Mittelstand. Ich habe eine Schwäche für Haferbrei, also wenn es Haferbrei auf der Speisekarte gibt, bin ich leicht zu überreden. Und hier ist viel guter Wille untergerührt, zusätzlich zu allen trendy „Must-Eats“. Abgesehen davon, ist der Brei wässrig und ganz einfach langweilig.

Dafür ist der Saft gut. Der ist vollgestopft mit allem, was gerade hipp und gesund ist, wie Kurkuma und Ingwer und was du momentan sonst noch alles trinken solltest.

Die Bedienung ist supernett, lehn dich einfach zurück und trink einen Saft.

 

 

 

 

SaveSave

Glyptoteket

Dantes Plads 7, 1556 Kopenhagen V
Glyptoteket København Vinterhage Kinfolk

Photo: Trine Saurstroe

Es soll ein kleines Museum sein, es ist aber gar nicht so klein. Glyptoteket ist ein historisches Kunstmuseum, gegründet von dem Bierbrauer Carl Jacobsen (ja, ich rede vom „Carlsberg“).

Sollte dir die Zeit für einen ganzen Rundgang im Museum nicht reichen, darfst du auf keinen Fall die wunderschöne Orangerie in der Mitte verpassen. Spätestens hier kannst du dein Handy mit spektakulären Fotos füllen.

Aber sei gewarnt, die Blogger-Dichte in der Orangerie steigt proportional zu den hohen exotischen Palmen hier drinnen. Bloggerinnen, gefolgt von einem Fotografen, in seltsamen Posen in jeder Ecke, aber ich muss zugegeben, die Kulisse sieht echt klasse aus. Sei entspannt, die Orangerie ist groß und hat Platz für alle.

Merk! Dienstag ist freier Eintritt!

SaveSave

Thorvaldsens Museum

Bertel Thorvaldsens Plads 2, 1213 Kopenhagen K

Auch dies gilt als ein kleines historisches Kunstmuseum. Der Vorteil ist, du bekommst viel schönere Kunst und Geschichte, hast immer noch Zeit für einkaufen oder Kaffee trinken.

Jedoch spannender als die Ausstellung an sich ist die Architektur des Museums. Du gehst von einem kleinen, quadratischen Raum zum nächsten, wie in einem einfachen Labyrinth.

Jedes Zimmer ist komplett in einem anderen gedeckten Naturton gestrichen und in jedem Raum sind nur maximal eine Handvoll Werke ausgestellt.

Sozusagen in mundgerechten Happen, aber mit einer Perfekter-Snap-Shot-Garantie.

Merk! Mittwoch ist freier Eintritt!

SaveSave

Fazit

Die altbekannten Sehenswürdigkeiten Kopenhagens sind einen Besuch wert, das steht außer Frage. Aber möchtest du dich etwas abseits von den „beaten tracks“ der Touristenmagnete Kopenhagens bewegen und hast du Spaß an spannendem Design, dann bist du mit den Tipps von Kinfolk genau richtig.

Kinfolk zeigt kleine authentische Akteure in der dänischen Trendszene. Die Gebäude Kopenhagens sind nicht alle hübsch und der Wind ist bitterkalt, aber hinter den Wänden wuchert es von kleinen Ideenschöpfern, die mit ihrer Arbeit, Kopenhagen so besuchenswert machen. Sie sind die wahren Repräsentanten Kopenhagens.