Weihnachtsbaum in weiss unscharf

Echt oder Plastik? – Der Weihnachtsbaum-Battle

Echt oder Plastik? – Der Weihnachtsbaum-Battle 1000 1497 Parsley of Happiness

Last Updated on

Echter Weihnachtsbaum oder Plastikbaum? Diese Frage kann noch so harmonische Familien auseinandertreiben. Damit sie ein für alle Mal beantwortet wird und somit einem friedlichen Heiligen Abend: hier die Lösung!


Echt oder Plastik? – der große Vergleich:

Der Weihnachtsbaum-Battle

Echter Weihnachtsbaum oder Plastikbaum (man nennt es übrigens Kunstnadelbaum)? Diese Frage kann noch so harmonische Familien auseinandertreiben. Falls du jetzt einfach mit den Schultern zuckst und meinst: Hauptsache Baum, bist du hier völlig falsch. Hier geht es um das Eingemachte. Damit die Frage ein für alle Mal beantwortet wird und um für einen friedlichen Heiligen Abend zu sorgen: hier die Lösung!

„Es ist kein echter Baum!“

Weihnachtsbaum mit Zapfen und Glassschmuck

Foto: Loberon.de

Ok, diese Aussage lässt sich wirklich nicht bestreiten. Der echte ist echt und der Kunststoff ist aus Kunststoff. Gibt es wirklich jemanden, der darüber noch diskutiert

Nur ein echter Weihnachtsbaum ist ein echter Weihnachtsbaum. Er hat den richtigen Geruch, bzw. nicht den richtigen, sondern er hat überhaupt einen Geruch. Ist das eine Marktlücke, Kunstbäume mit Tannennadelgeruch? Aber bis dahin kann nichts den Geruch von einem frisch aufgestellten Weihnachtsbaum im Wohnzimmer übertreffen.

Außerdem entstehen doch die schönsten Weihnachtstraditionen rund um das Weihnachtsbaum-Holen oder Schlagen, nicht wahr?

Wie zum Beispiel das Jahr, wo ich und mein Bruder in den Wald gingen, um einen Weihnachtsbaum zu schlagen. In der Nacht ist viel Schnee gefallen und ich habe einen zugeschneiten Bach übersehen und bin hineingefallen. Nass bis zu den Knien haben wir den Baum gefällt und nach Hause geschleppt (wir sind ja Kinder vom Land, nach Hause gehen, nur weil die Zehen gefroren sind, tut man nicht). Ich habe mir fast mindestens eine Blasenentzündung angefroren. Am nächsten Tag hat mein Dad einen neuen Baum geholt. Der Baum, den wir ausgesucht hatten, war eben nicht schön genug. #damalswardaslebenvielhärter

Dieser Punkt geht endgültig an den echten Baum.

Parsley of Happiness Weihnachtsbaum

„Plastikbäume sind viel praktischer“

Echter Weihnachtsbaum in rot und weiss

Foto: Susanna Zacke

Also, was heißt eigentlich praktisch?

Lass uns überlegen:

⇑ Kunstbäume nadeln nicht, echte schon.

⇑ Kunstbäume musst du nicht jedes Jahr im Weihnachtsstress wieder besorgen.

⇑ Kunstbäume werden nach Weihnachten einfach zusammengeklappt/ auseinandergebaut und verstaut. Echte Bäume müssen richtig entsorgt werden.

⇑ Kunstbäume beheimaten nicht Millionen von kleinen Krabbeltierchen.

⇑ Kunstbäume lösen keine Allergien aus.

⇑ Echte Bäume fangen leichter an zu brennen als künstliche Bäume.

Wow, hab’s verstanden! Dieser Punkt ist ein ziemliches Heimspiel für den Kunstbaum. Überzeugender geht’s wohl nicht. Wenn es praktisch sein soll, geht nichts am Kunstbaum vorbei.

„Ein echter Weihnachtsbaum ist viel umweltfreundlicher!“

Hier wird es knifflig. Wie immer bei der Umweltfrage, sind sehr viele Aspekte und Blickwinkel im Spiel.

Versuchen wir das Ganze von Anfang an zu betrachten:

Richtige Bäume haben als heranwachsende Bäume CO2absorbiert, bevor sie zu Weihnachtsbäumen wurden. Laut Bewusstkaufen.at bindet ein Hektar Weihnachtsbaumkultur während der Wachstumsphase von acht bis zehn Jahren rund 140 Tonnen CO2und erzeugt über 100 Tonnen O2! Was sagst du dazu, Kunstbaum?!

Scandinavischer Weihnachtsbaum

Foto: Jasmina Bylund

Kunstbäume werden hauptsächlich aus Rohöl produziert, was mehr als problematisch ist.

Dazu kommt noch, dass künstliche Bäume eher in Asien produziert werden und somit viel weiteren Transport in Anspruch nehmen als Bäume von einem lokalen Händler.

Wichtig ist also, dass du weißt, wo dein echter Baum herkommt. Viele Christbäume kommen aus nicht-zertifizierter „Massenhaltung“, wo sowohl heftig gespritzt als auch gedüngt wird. Das ist natürlich gar nicht gut. Um das zu vermeiden, gibt es aber viele Zertifizierungen für Weihnachtsbäume, die bestätigen, dass dies nicht der Fall ist. Diese Zertifizierungen sind wieder eine Wissenschaft an sich.  Robinwood klärt hier auf.

Am besten kaufst du bei lokalen Händlern und greifst auf heimische Sorten zurück. Ich war bis gerade eben so naiv und dachte, dass die Sorten wohl für Deutschland und Österreich die gleichen wären. Sind sie aber nicht: für Österreich wäre das zum Beispiel Nordmannstanne oder Rotfichte, für Deutschland eher Fichte, Kiefer oder Tanne. Tja, same same, but different …

Interessanterweise ist das Entsorgen von einem Weihnachtsbaum, egal ob echt oder fake, das, was am meisten CO2-Abdrücke verursacht, nicht das „Erstellen“. Laut British Carbon Trust hat ein echter Weihnachtsbaum, der nach Weihnachten im Müll landet, einen CO2-Fußabdruck von 16 kg. Aber, wenn der Baum gehäckselt und im eigenen Garten verteilt wird oder als Holz eingeheizt oder anderweitig verwendet wird, sinkt der CO2-Fußabdruck auf bis zu 3,5 kg herunter.

Der CO2-Fußabdruck für einen künstlichen Baum ist erheblich höher. Der liegt bei 40 kg. Das heißt, du müsstest den künstlichen Baum mindestens 12 Jahre wiederverwenden, um einen niedrigeren CO2-Abdruck pro Jahr zu erreichen als ein echter Baum. Das wäre wünschenswert, aber im Jahr 2019 stehen die Chancen gering, dass wir irgendetwas 12+ Jahre wiederverwenden. Nach einem Jahr kribbelt es schon in den Fingern, nach einem neuen Handy zu greifen, und wie oft hast du heuer schon neue Schuhe gekauft?

Hier kann der Kunstbaum wirklich nicht mithalten. Außer du verwendest deinen Plastikbaum jedes Jahr mindestens für die nächsten 20 Jahre. Dieser Punkt geht an den echten Baum.

Quellen: nabu.de, carbontrust.com, utopia.de, bewusstkaufen.at
Christmastree-Battle
Parsley of Happiness Weihnachtsbaum

„Aber was ist schöner“

Weihnachtsbaum vor dem Kamin mit Rattan Geschenke

Foto: ©Rivièra Maison 2019

Ich habe viele Bäume angeschaut, echt und künstlich. Wie künstlich sieht ein Kunstbaum wirklich aus? Welcher ist echt und welcher ist es nicht? Der Unterschied ist jetzt wirklich nicht mehr leicht zu erkennen.

Hier kommt es einfach darauf an, welchen Typ Weihnachtsbaum du vorziehst. Bist du eher der Typ für minimalistische Bäume à la skandinavischer Stil mit wenigen Ästen und Dekor, solltest du dich für einen echten Baum entscheiden. Der Stamm der Kunstbäume ist oft nicht sehr realitätstreu nachgemacht und verrät, dass es sich um einen Kunstbaum handelt. Und je weniger Äste, umso genauer kannst du jeden einzelnen Ast unter die Lupe nehmen und das ist für den Kunstnadelbaum kein Vorteil. Aber hier hat sich auch einiges getan, ihr werdet schon sehen.

Bist du eher der Mehr-ist-Mehr-Weihnachtstyp, steht nichts dem Kunstbaum im Wege und mit viel Schmuck ist der Baum sowieso fast nicht mehr zu sehen. Weihnachten ist schließlich die Zeit für Mehr-Ist-Mehr.

Habt ihr erraten können, welcher Baum echt ist und welcher nicht? Ich weiß es ja doch, als ich die Fotos ausgesucht habe, habe ich mich extra versichern müssen, dass ich auch richtig liege. Der Unterschied zwischen einem künstlichen Baum und einem echten Baum ist lange nicht mehr so groß, wie er es mal war. Außer der Baum ist pink oder blau, dann sollten bei jedem die Warnlampen angehen.

Lass mich kurz aufklären, welcher Baum echt ist und welcher nicht.

Der Baum mit Tannenzapfen und durchsichtigen Kugeln von Loberon ist fake sieht aber ganz schön saftig aus, oder nicht?

Der liebevolle in Rot dekorierte Baum von Susanna Zacke ist so echt, wie es geht. Mein Herz geht auf, wenn ich sehe, dass jetzt wieder die zärtlicheren Bäume im Trend sind. Obwohl wir uns alle einen vollen Baum wünschen, sieht halt die Realität meistens anders aus, aber nicht weniger hübsch.

Dann haben wir den wuchtigen Baum mit hellem Goldschmuck von Jasmina Bylund in dem traumhaften grauen Raum. So perfekt, wie der Baum ist, könnte er glatt als Kunstbaum durchgehen. Ist er aber nicht! Der ist 100 % echt.

Zum Schluss kommt der traumhafte Baum von RivieraMaison. Das ist zweifelsohne ein künstlicher Baum, aber ich denke, spätestens hier sollten wir ein für alle Mal die Vorurteile einpacken. Schöner kann ein Weihnachtsbaum nicht sein.

Ich hätte es nie gedacht, aber ich finde, diese Kategorie ist unentschieden. Die Bäume sind einfach alle so schön

And the Winner is …

Boho Christmastree setting small

Foto: MaisonsduMonde

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum. Grundsätzlich muss ja jeder für sich entscheiden. Es ist ja nicht so, dass es hier einen klaren Gewinner gibt. Jeder Raum und jede Lebenslage verlangt halt nach dem richtigen Baum. Aber um fair zu bleiben, halten wir uns an unsere Auswertung.

In dieser Challenge hat mit 3 gegen 2 Punkten der echte Baum knapp gewonnen!

Christmas landscape

Foto: ©Rivièra Maison 2019