Ein schneller Reiseführer: Long Island – Bahamas

Ein schneller Reiseführer: Long Island – Bahamas 1440 1920 Parsley of Happiness

Dass es ein Long Island in der Nähe von New York gibt, das weißt du, aber dass es auch eine lange Insel in den Bahamas gibt, das wusstest du nicht? Verständlich irgendwie, den Long Island – Bahamas gehört zu den Bahamas-Inseln mit den wenigsten Besuchern. Das ist allerdings das beste Argument, warum es dein nächstes Reiseziel werden sollte.

Ein schneller Reiseführer für:

Long Island – Bahamas

Denne artikkelen innholder såkalte Affiliate-Links. Det betyr at dersom du klikker på en sånn link, kan der hende at jeg mottar en provision fra produsenten. Dette endrer imidlertid ingenting for deg.

Dass es ein Long Island in der Nähe von New York gibt, das weißt du, aber dass es auch eine lange Insel in den Bahamas gibt, das wusstest du nicht? Verständlich irgendwie, den Long Island – Bahamas gehört zu den Bahamas-Inseln mit den wenigsten Besuchern. Das ist allerdings das beste Argument, warum es dein nächstes Reiseziel werden sollte.

Strandurlaub Sonnenaufgang Trine Saurstroe Long Island
Auf Long Island gibt es genügend Strände um den Jet-Lag zu verbringen. Foto: ParsleyofHappiness.cim

Was erwartet dich auf Long Island – Bahamas

Wenn du viel Action, Shoppingmeilen, pulsierendes Nachtleben und volles Aktivitätsprogramm für die Kids suchst, ist diese Insel KEINE Destination für dich.

Hier gibt es nichts davon. Long Island ist eine Insel, wo du eine ganze Woche lang vor deinem Ferienhaus am Strand sitzen kannst und ein Buch lesen, ohne einen Menschen zu sehen.

Hierher kommst du für Ruhe, Erholung und Entschleunigung. Natürlich kannst du hier auch Schnorcheln, Tauchen, Baden, Wandern oder vielleicht einen Ausflug mit einem Boot machen, es wird hingegen keine große Gruppenveranstaltung sein. Dafür hast du reichlich Zeit mit deinen Lieblingsbüchern und Lieblingsdrinks in der Sonne.

Und das alles tust du an den womöglich weißesten Stränden mit dem türkisesten, glasklarstem Meer der Welt. Wenn du hier deine Batterien nicht aufladen kannst, gibt es keine Hoffnung.

Booking.com

Hin und wieder zurück

Egal, wie du es drehst, du musst ein paar Mal den Flieger wechseln – dies ist keine Metropole mit Direktflug. Aber am Ende kommst du an, und dann ist es es wert.

Von Europa: Als erstes musst du dich nach Nassau, Bahamas (Lynden Pindling International Airport) kommen.
Hierher fliegen einige größere, vor allem amerikanische Fluggesellschaften über einen der Hauptflughäfen in Europa. Die schnellste und einfachste Route geht dann über Miami. (ESTA nicht vergessen, auch wenn du in den USA bloß zwischenlandest.)

Mit dem Zeitunterschied in diese Richtung musst du darauf vorbereitet sein, eine Nacht unterwegs im Hotel zu verbringen. Zurück dagegen, vergeht alles wie im Flug sozusagen, wenn du das willst natürlich.

Long Island-Bahamas
Keine Große Sache, aber du kommst an deinem Ziel an. Foto: ParsleyofHappiness.com

Es gibt aktuell zwei Fluglinien, die von Nassau nach Long Island fliegen: Bahamas Air und Southwestern. Diese Flüge musst du separat bestellen, aber die sind einfach auf den fluggesellschaftseigenen Webseiten zu buchen. Momentan fliegen sie täglich, aber das solltest du noch kontrollieren, bevor du die Flüge nach Nassau buchst, um sicherzugehen, dass du auch wie gewünscht weiterkommst.

Es kann auch sein, dass die beste Verbindung bedeutet, dass du mit der einen Fluglinie hinfliegst und mit der anderen zurück, so haben wir es auch gemacht.
Nassau Flughafen ist nicht groß, plane aber trotzdem 2 Stunden Stop-over ein. Du musst immer durch die Passkontrolle etc. und wenn viele Flieger gleichzeitig ankommen (Nassau ist immerhin eine Mega-Touristendestination), kann es schnell etwas dauern.

Dafür brauchst du auf Long Island nicht übermäßig Zeit einplanen. Spannend ist aber, dass die kleine Insel ganze 2 Flughäfen besitzt. Stella Maris Airport im Norden und Deadman´s Cay Airport im Süden.
Wähle einfach den Flughafen, der bei deiner Unterkunft am nähesten ist. Du brauchst jedoch ohnehin ein Auto, sollte der andere Flughafen zeitlich besser passen, ist es auch kein Weltuntergang, nur etwas weiter zu fahren.

Wo wohnst du

Die bekanntesten Hotels auf der Insel liegen im Norden: Stella Maris Beach Resort Club og Cape Santa Maria Beach Resort. Dann sind viele kleinere Hotels und Bed & Breakfast entlang der ganzen Insel nach Süden verstreut.
Wir haben, wie fast immer, ein Ferienhaus gemietet. Das kann ich vom ganzen Herzen nur empfehlen. Zugegeben sind dann die Mahlzeiten nicht inkludiert und die musst du dir im schlimmsten Fall selbst kochen. Dafür ist dir komplett frei überlassen, wann du essen willst, wo du essen magst und wie (nicht alle Restaurants lassen Bikinis oder Pyjamahosen zu …). Persönlich liebe ich es, in lokalen Lebensmittelgeschäften und Märkten zu stöbern und mir macht es dann nichts aus, selbst zu kochen.

Außerdem musst du mit Jetlag rechnen und dann ist ein eigenes Haus viel wert. Du musst in der Früh nicht warten, bis das Frühstück serviert wird. Ich liebe es, am Morgen aufzustehen, meinen eigenen Kaffee zu kochen und am Strand auf den Sonnenaufgang zu warten. Das ist für mich Urlaub.

Wenn das Haus auch noch eine Waschmaschine hat, hast du alles, was du brauchst, und musst nicht so viel Gepäck mitnehmen. Klingt überpraktisch, ist aber angenehm. Ich bin jetzt in einem Alter, wo solche Dinge zählen.

Long Island-Bahamas
Ein eigenes Strandhaus am Meer, das ist Urlaub! Foto: ParsleyofHappiness.com

Wo isst du:

Ob du in einem Hotel oder Ferienhaus bleibst, Essen gehen ist immer nett.

Die Restaurants und Cafés auf der Insel sind vielleicht gewöhnungsbedürftig, beziehungsweise sind sie oft nicht so, wie wir sie erwarten. Hier gibt es keinen Ort, wo die Restaurants nach der Reihe an der Hauptstraße entlang liegen. Sie sind eher über die ganze Insel hauptsächlich an der einen Straße entlang verstreut, die die ganze Insel von Norden bis Süden verbindet.
Auch sehen sie nicht unmittelbar wie Restaurants aus, so wie wir sie kennen. Mal haben sie kein richtiges Schild, mal ist es nur ein Überdach mit ein paar Sesseln drunter. Das Essen ist dafür immer frisch und lecker. Geh einfach hin und frag, ob sie heute Frühstück, Lunch oder Mittagessen servieren – was ist das Schlimmste, was passieren kann?

Als Vegetarier musst du dich auf viele Beilagen vorbereiten. Diese sind meistens hervorragend, also könnte es viel schlimmer sein. Außerdem befinden wir uns jetzt im Reich der Fritteuse, das Essen ist so oft es geht frittiert oder in viel Butter und Öl gebraten. Schmeckt super und die Kalorien zählen wir dann wieder nach dem Urlaub.

Frühstück

Nach eigenen Aussagen (und Öffnungszeiten), gibt es hier Frühstück, Lunch und Dinner. Die Kellnerin war aber trotzdem etwas verdutzt, wenn wir uns nach Frühstück erkundigten. Schnell hat sie sich aber wieder gefangen und uns ein schmackhaftes Frühstück aus Ei, Bacon, Saft und Kaffee serviert. Das Lokal ist klein und einfach, aber sonst stimmt alles.

Näher an die eierlegende Wollmilchsau kommst du nicht. Wenn du irgendwas brauchst, während deines Urlaubs, und dann meine ich irgendwas, versuch es mal hier. Angelausrüstung, Werkzeug, Make-up, Ladekabel, Bücher, Besteck, yep, sie werden es haben. Trotzdem werde ich das Frühstück empfehlen. Gute Auswahl, der einzige Ort mit „fancy“ Kaffeespezialitäten, netten Sitzgelegenheiten und Eis! Ja, im Urlaub darfst du Eis zum Frühstück essen (das weiß doch wirklich jeder …).

Lunch und Abendessen

Eines der schönsten und besten (allerdings wohl auch teuersten) Restaurants auf der Insel. Du musst einen Tisch reservieren, das kannst du aber einfach per WhatsApp machen. Pierre selbst ist ein unterhaltsamer und sehr zuvorkommender Wirt, der superleckere und authentische italienische Gerichte auftischt. Eines der wenigen Restaurants auf der Insel, das eine umfangreiche vegetarische Auswahl hat!

Long Islands vielleicht meist authentisches, aber gleichzeitig meist touristisches Restaurant/Bar. Schwer zu erklären, aber so ist es. Ein offener Pavillon entlang der Hauptstraße unweit südlich vom Flughafen Deadman`s Cay. Ein Platz an der Bar ist ein heißer Tipp für den neuesten Ratsch und Tratsch von Touristen und Einheimischen zugleich.

Bar at Gordons Beach

Gordon`s Beach ist laut Berichten der schönste Strand auf Long Island. Persönlich finde ich es eine unnötige Bewertung, die anderen Strände sind auch nicht ohne. Aber als Ausflugsziel ist es die Reise wert und essen muss man immer. Eine einfache Hütte mit überschaubarer Speisekarte aus einheimischen Rohwaren. Der Coleslaw und der Reis waren superyummy und der Ausblick unbezahlbar.

Das Lokal, das am meisten an zu Hause erinnert, du weißt schon: vier Wände, nicht selbstgebaute Möbel etc. – sprich, recht profimäßig. Die Tische draußen sind in einer paradiesähnlichen Umgebung mit einem atemberaubenden Blick über den kreideweißen Strand und das türkisblaue Meer, das wir wiederum ganz bestimmt nicht von Zuhause kennen. Das Essen und die Bedienung waren irgendwo zwischen ok und mittelmäßig, dafür gibt es Pluspunkte für den Veggie-Burger!

Sport Lounge
So weit wir sehen konnten, haben sie nur Tische drinnen. Coole Sitznischen und riesige Fernseher an allen Wänden, wie es sich gehört von einer Sportsbar. Das Essen ist ok und der Cheesecake war die Kalorien wert.
Booking.com

What to do?

Wie anfangs angedeutet ist Long Island nicht die Destination für Action und volles Erlebnisprogramm. Es ist eher ein Urlaub für eine komplette Entschleunigung, um die Batterien aufzuladen. Es wird aber deswegen nicht langweilig.

Gone to the beach

Es ist egal, welchen Strand du wählst, er wird wunderschön sein. Aber verbring so viel Zeit, wie es noch geht, hier, dafür bist du schließlich hier, besonders in unserem Winter sollte „Sonne tanken“ ganz oben auf der Liste stehen. Lange Spaziergänge am Strand, Schnorcheln, Seeglas und Muscheln sammeln, Baden, Buch lesen und einfach die Zeit „verschwenden“, wie du es dir zu Hause im Alltag nie gönnst.
Auf ein, zwei Stränden wirst du eventuell andere Menschen sehen, das lässt sich aber schnell lösen, indem du zu einem anderen Strand gehst.
Wir hatten den Eindruck, dass es auf der Ostseite bzw. Atlantikseite der Insel etwas mehr Wind gab, das kann aber auch nur Einbildung sein.

Dean´s Blue Hole

Dies ist die Attraktion auf der Insel. In einer Bucht fast direkt am Strand liegt das Senkloch oder Doline, die bis vor kurzem die tiefste, bekannte Doline, mit einer Tiefe von 202 Meter war (mittlerweile haben sie eine noch tiefere entdeckt, aber wen kümmert`s?). Soweit hinunter wirst du nicht kommen, aber es ist auch ein ganz cooles Erlebnis, darüber zu schwimmen oder hineinzutauchen. Dazu ist es eine schöne Bucht mit einem schneeweißen Strand.

 

Shrimp hole

Mein persönlicher Favorit, fast noch cooler als das Blue Hole. The Shrimp Hole ist eine ganz natürliche Inlandshöhle voller kristallklarem Salzwasser. Den Namen hat sie von den knallroten Krebsarten, die ganz vorne in der Höhle angesiedelt sind. Damit das Wasser auch so klar bleibt, solltest du keine Sonnencrème, Haargel oder andere Haut- oder Haarprodukte beim Schwimmen tragen.

Es ist allerdings gar nicht so leicht zu finden. Stell das Auto ab in der Nähe der auseinanderfallenden Kirche (mal eine schöne, kleine Kirche im gotischen Stil), die gegenüber des Informationsschilds von Bight liegt.

Auch wenn es nicht vielversprechend aussieht, musst du bei der Kirche links vorbeigehen. Direkt dahinter, ca. 20 Schritte, siehst du die Wegweiser mit dem roten Schriftzug, die dich direkt zum Shrimp Hole führen.

Columbus Point

Wie der Name andeutet, landete an diesem Punkt Christopher Columbus zum aller ersten Mal auf amerikanischem Boden 1492. Ob dieses Ereignis tatsächlich auch was zum Feiern ist, fragen sich mittlerweile immer mehr Leute, aber historisch ist es allemal und vielleicht eine Angelegenheit, um kurz über die Folgen nachzudenken. (Weniger als 30 Jahre später waren alle Ureinwohner Long Islands ausgelöscht.)

Die Sehenswürdigkeit an sich braucht nicht mehr als eine viertel Stunde, aber der Ausblick ist herrlich und mit den Fotos von hier oben kannst du so richtig angeben, wenn du wieder zu Hause bist.

Es war Ebbe, als wir hier waren, und wir konnten (in Bikini wohlbemerkt) weit in die Bucht hineingehen. Das war ein genauso schönes Erlebnis, wie die Sehenswürdigkeit selbst.

Long Island - Bahamas
Endlich habe ich meinen Stapel an ungelesenen Büchern abarbeiten können. Foto: ParsleyofHappiness.com

FAQ und einige gut gemeinte Ratschläge zum Schluss

Ist Long Island veganer/vegetarier-freundlich?

Nein, im Großen und Ganzen ist es wohl eher eine Insel für Fleisch- und Fischfresser. Aber um Gottes Willen, ich habe doch während des Urlaubs mehr als genug gegessen. Es waren halt oft nur Beilagen und leicht improvisiert. Als Veganer kann es, außer du kochst selber, wirklich eine Herausforderung sein.

Brauchst du ein Auto auf Long Island - Bahamas?

Ja, du musst ein Auto mieten. Es gibt angeblich Taxis auf der Insel, aber keine Öffis, soweit wir beobachten konnten. Die Insel ist lang (knappe 2 Stunden Autofahrt von Norden bis Süden) und es ist immer eine gute Strecke bis zum nächsten Restaurant, Geschäft, Strand etc. Ohne Auto solltest du wirklich vorab abklären, wie du vom Flughafen bis zur Unterkunft kommst und genug Bücher mitnehmen.

Kannst du das Leitungswasser trinken Long Island - Bahamas?

Eventuell haben einige Hotels es irgendwie gelöst, aber generell gesagt: nein – du kannst das Leitungswasser nicht trinken. Trinkwasser ist eine wertvolle Ware auf allen Inseln. Wasser kannst du aber überall kaufen und wenn du in einem Ferienhaus wohnst, empfehle ich die 5-Gallonen-Ballons. Die sind sehr preiswert und auch in fast jedem Lebensmittelgeschäft, Tankstelle und in den vielen Geschäften, die „alles“ haben, erhältlich. Es ist Pfand auf dem Behälter, also nimm ihn mit, wenn du einen neuen kaufst.

Karte oder Bargeld auf Long Island - Bahamas?

Einige Dienstleister und Restaurants (eher die kleineren) nehmen keine Karten. Wir haben zum Beispiel das Leihauto und den Tauchausflug komplett bar bezahlt. Lebensmittel, Benzin und andere Restaurants sind problemlos mit Karte, aber auch bar zu zahlen. Am besten, du fragst vorab.
Es gibt einen Bankomat Scotia Bank auf der Insel, so ungefähr in der Mitte. In einigen Reviews habe ich gelesen, dass er immer leer ist, aber wir hatten keine Probleme.
Du kannst Amerikanische Dollar und Bahamas Dollar gemischt verwenden, sie sind gleich viel wert und werden wie eine Währung verwendet.

Ideen für den Flur: 5 Fehler, die du bei der Gestaltung vom Flur machst

Ideen für den Flur: 5 Fehler, die du bei der Gestaltung vom Flur machst 1920 1077 Parsley of Happiness

Der Flur oder die Garderobe ist vielleicht der Raum im Haus, der am häufigsten genutzt wird. Und das, ohne dass du wirklich daran denkst. Genauso wenig wird über die Einrichtung nachgedacht, das ist aber ein Fehler. Hier sind 5 Fehler, die du vermeiden solltest, wenn du den Flur gestaltest.

Shoppen mit Freundinnen

Rudelshoppen, eine Fallstudie

Rudelshoppen, eine Fallstudie 300 449 Parsley of Happiness

Von Sex and the City wissen wir, wie cool einkaufen mit Freundinnen ist. Durch die Einkaufsstraßen in überaus seltsamen Outfits laufen, hier einen Kaffee trinken, dort ein paar Jimmy Choos,…

Holzbilder

Der beste Trick, um Bilder aufzuhängen

Der beste Trick, um Bilder aufzuhängen 2560 1440 Parsley of Happiness

Du wirst lachen, wenn du siehst, wie simpel es ist. Bilder aufhängen ohne bohren, oder mit bohren, aber ohne Haken, oder lieber als Galerie mit Klebehaken. Hier ist der schnellste und einfachste Weg zu einer garantiert schönen Bilderwand.

Maribor

Architektur & Interior-Reisetagebuch: Was ich in Maribor lernte

Architektur & Interior-Reisetagebuch: Was ich in Maribor lernte 900 1200 Parsley of Happiness

In Maribor bleiben die Touristen nicht stehen, sie fahren offensichtlich weiter zum Meer oder wo auch immer. Jeder Gut für uns, der Stadt ist Hektikbefreit, aber eine kleine Wundertüte!